Hessens beste Blitzer kommen aus Hofheim

Zum 38. Male ermittelten Hessens beste Vie­rer­mannschaften ihren Meister. Zum ersten Mal kamen sie dazu nach Eppstein. Der aus­rich­tende Verein, die SVG 1932 Eppstein, fei­ert in diesem Jahr sein 80 jähriges Ver­eins­ju­bi­lä­um. Somit bildete dieses Turnier den Auftakt der Feierlichkeiten in der Jubiläumsspielzeit.

 

30 Mannschaften aus ganz Hessen und darüber hinaus (Hannoversch Münden liegt im Kreis Göttingen, nimmt aber am hessischen Spielbetrieb teil) hatten ihre Teilnahme für dieses Turnier zugesagt:

 

 

Am Vorabend sagten die Teams aus Kassel, Lorsch und Frankfurt noch ab. Trotzdem konn­te man mit der Teilnehmerzahl mehr als zu­frie­den sein. Mehr als 27 Mannschaften gab es zuletzt 1977.

Kurz vor 11 Uhr begrüßte Alexander Sehr, Vorsitzender der Eppsteiner Schach­ver­eini­gung die angereisten Gäste. Er stellte kurz den gastgebenden Verein vor, bedankte sich bei den Vereinen aus Kelkheim und Kelsterbach für deren Unterstützung und überreichte dann das Mikrofon an Christian Heinz, Schirm­herr der Veranstaltung und hiesiger MdL. Dieser sprach von seiner engen Ver­bun­den­heit zum Schachsport und zum Eppsteiner Schach­verein, ist er bei diesem doch seit Jahrzehnten Mitglied, zuerst als Aktiver, später als förderndes Mitglied.

Pünktlich um 11 Uhr gab er die Bretter für die erste Runde frei.

Am besten aus den Startlöchern kamen die Spieler aus Mörlenbach. Sie konnten die ersten 5 Runden lang die Spitze behaupten und gaben dabei nur einen Brettpunkt ab. Nach einem Unentschieden gegen Wiesbaden zogen Hofheim und Bensheim an den Bergsträßern vorbei.

Hofheim konnte sich nun an der Tabellenspitze festsetzen und gab erst in Runde 11 den ersten Punkt ab im Duell mit Mörlenbach. Im MTS-Duell gegen Steinbach 2 Runden später folgte eine 1,5:2,5-Niederlage. Da man in der Folgerunde spielfrei war, konnte Überraschungsmannschaft Langen an Hofheim vorbeiziehen und die Spitze übernehmen.

Die Freude währte nur kurz. Nach einem Unentschieden gegen Gelnhausen mußte die Tabellenführung an Hofheim zurückgegeben werden. Wie eng es an der Spitze zuging, verdeutlicht ein Blick auf die Tabelle nach 16 Runden:

 

 

MP

BP

1.

Hofheim

27

48,5

2.

Langen

27

47

3.

Schöneck

27

45

4.

Mörlenbach

26

48,5

 

In Runde 17 kam es zum Duell der Hofheimer gegen die Gastgeber:

Eppstein gelang die Überraschung und konnte den Kreistädtern einen Mannschaftspunkt abnehmen. Durch diesen Punktverlust konnten Schöneck und Mörlenbach an Hofheim vorbeiziehen.

Schöneck hielt sich bis Durchgang 21 am Platz an der Sonne, bis ein 2:2 gegen Wiesbaden es den Verfolgern ermöglichte, vorbeizuziehen.

Tabelle nach der 22. Runde:

 

 

MP

BP

1.

Mörlenbach

38

68

1.

Hofheim

38

68

3.

Schöneck

38

65

 

In den folgenden 2 Runden konnte Mörlenbach nach Brettpunkten leicht davonziehen. Dabei gelang es sogar, Konkurrenten Schöneck mit 3:1 zu besiegen und aus dem Meisterschaftsrennen zu eliminieren. In Runde 25 war der Vorsprung gegenüber Hofheim aufgeschmolzen und beide Teams absolut punktgleich. Da auch in der Folgerunde beide Mannschaften ihre jeweiligen Aufgaben mit 4:0 lösten, mußte die letzte Runde die Entscheidung bringen: Sollten beide Vereine wieder gleich abschneiden, hätte ein Stichkampf über den Turniersieg entscheiden müssen.

Hofheim hatte mit Schöneck die vermeintlich schwerere Aufgabe als Mörlenbach gegen Biebertal. Da die Biebertaler recht schnell eine Partie gewinnen konnten, hatte es nun Hofheim selbst in der Hand, für die Entscheidung zu sorgen. Gegen Titelverteidiger Schöneck ließ man nichts anbrennen und gewann das Duell mit 3,5:0,5.

Gegen 17.30 nach 27 spannenden Runden konnte Turnierleiter Kolja A. Lotz die Siegerehrung vornehmen:

 

Herzlichen Glückwunsch an die Sieger aus Hofheim!

 

Nächste Veranstaltung im Jubiläumsjahr:

Offene Eppsteiner Stadtmeisterschaft am 17.05.2012 (Christi Himmelfahrt). In 9 Runden Schweizer System wird der neue Eppsteiner Stadtmeister ermittelt. Weitere Hinweise, die Ausschreibung und eine Online-Anmeldemöglichkeit sind zu finden auf der Vereinshomepage http.//www.svgeppstein.de


 

Im Ergebnisdienst sind die Mannschaftsergebnisse abrufbar. Die Kreuztabelle ist komplett lesbar, wenn die Schriftgröße verkleinert wird.

Über http://www.svgeppstein.de/component/clm/?view=rangliste&saison=2&liga=64&format=raw&typ=xls

ist die Kreuztabelle auch als EXCEL-File herunterzuladen.

{gallery}hbmm2012{/gallery}